Favorit setzt sich klar durch

Besser konnte man nicht in das Spiel starten. Gleich den ersten Drive konnte man mit einem Touchdownpass von Jeffrey Thompson auf Nils Köster starten (PAT nicht gut). Siegen zeigte sich in der Folge aber nicht überrascht und konnte durch einen Touchdownrun ausgleichen (PAT nicht gut). Nach einem Three and out und einem Punt konnte Siegen per Touchdown run nochmals erhöhen. Diesmal reagierte man und Jeffrey Thompson konnte, nach einem langen Pass auf Nils Zinsser, per 1-Yard Touchdown run in die Endzone laufen. (Two-Point nicht gut). Einen Touchdown, einen Safety und einen Pick-Six später stand es 12-29 für Siegen zur Halbzeit.
Nach der Halbzeit scorte die Offense der Siegen Sentinels wieder per Touchdown run. Die Tornados antworteten sofort mit einem 80-Yard TD-run durch QB Jeffrey Thompson.
Doch von nun an war völlig der Wurm drin. Die Defense konnte den Lauf nicht stoppen, die Offense bekam keine Drives mehr zustande. Was folgte war eine Machtdemonstration vom Favoriten aus Siegen. Endergebnis 18:76. Heute hat man Lehrgeld zahlen müssen.
Nun gilt es für die Tornados diese herbe  Niederlage aus den Köpfen zu bekommen. Man wird sich auf die Longhorns Prospects vorbereiten, denn am 02.07 hat man zuhause in Leverkusen die Chance auf Wiedergutmachung.